Live-Elektronik

Unsichtbare Städte

SHIFT

Z0

Areal BA 44

Live-Elektronik zu "Soit Seul Sûr de Son II" von Miguel Azguime

Anmerkungen zur Live-Elektronik

Dies war mein erster Versuch, einem bereits existierenden Stück eines anderen Komponisten einen live-elektronischen Part hinzuzufügen.
Mehrere Möglichkeiten für die Rolle der Elektronik in einer solchen Konstellation kamen mir in den Sinn:
Begleitung, Orchestrierung, Kommentar, Überlagerung, Störung, Zerstörung, Remix ...

Traces

Anmerkungen zum Stück

following traces, engraving traces, leaving traces.
traces in space, traces in time, traces in sound.

String-Theory

Anmerkungen zum Stück

Die Stringtheorie ist ein Versuch alle Elementarteilchen und Fundamentalkräfte der Natur als verschiedene multidimensionale Schwingungsmoden winziger eindimensionaler Fäden (Strings) zu erklären und so in einer einzigen Theorie zu vereinen.
Die von uns beobachtbare physikalische Raum-Zeit scheint nur 4 Dimensionen zu besitzen, aber sie könnte ebenso gut auch mehr haben. Die Stringtheorie erfordert eine 10, 11 oder 26-dimensionale Raum-Zeit, um konsistent zu sein.
Der Widerspruch zwischen Beobachtung und Theorie lässt sich dadurch auflösen, sich die nicht beobachtbaren Dimensionen als zusammengerollt vorzustellen. Statt eine Visualisierung der höheren Dimensionen zu versuchen, kann man sich diese auch als zusätzliche Parameter zur Beschreibung der physikalischen Zusammenhänge denken.
Nur wenige Millimeter entfernt von unserer 4-dimensionalen Raumzeit könnten viele parallele Universen existieren.

Lài Qu ...

Anmerkungen zum Stück

Das Zheng, eine Zitter, gehört zu den populärsten Musikinstrumenten Chinas, dessen älteste Formen 2500 Jahre alt sind. (...)
Während der Aufführung von Lài Qu ... (sprich: Lai-Tschü) werden die Klänge des Zheng in Echtzeit durch verschiedene live-elektronische Prozesse mit Hilfe der Software SuperCollider transformiert. Einige vorher aufgenommene Klänge, die zumeist ebenfalls vom Zheng stammen, ergänzen diese Prozesse. Die mehrkanalige Elektronik erweitert den inneren Raum des Instruments, so dass der Zuhörer von ihm umgeben ist. Schließlich verbinden sich traditionelle und ungebräuchliche Spiel-techniken, Instrumental--klang und Live-Elektronik, lineare Melodik und vertikale Spektren zu Farben und Bildern, zu einer abstrakten Landschaft.

Abriss