Heavy Metal

Aufführungen

Heavy Metal wurde zu den Randfestspielen Zepernick 2018 in der St. Annen-Kirche uraufgeführt.

Andre Bartetzki, Windgong und Live-Elektronik

Anmerkungen zum Stück

In Heavy Metal geht es wie in meinem Stück SHIFT um die Aufmerksamkeitsverschiebung beim Hören. Während bei SHIFT die Fokussierung auf Teilaspekte des Klangs ganz dem Hörer überlassen bleibt, wird in Heavy Metal die Aufmerksamkeit auf immer wieder andere spektrale Bereiche im Moment der Aufführung durch die Live-Elektronik gelenkt. Alle sich vom homogen erscheinenden Gongklang abhebenden "Klangereignisse" werden nicht künstlich hinzugefügt sondern durch die Elektronik aus dem sich langsam ändernden Spektrum herausgearbeitet.

Klangbeispiele

Hörbeispiel: (reduziert auf Stereo)

Anmerkungen zur Realisation

Das Setup für das Stück besteht aus einem Windgong (chin. Feng-Luo), einem Kondensatormikrofon zu dessen Aufnahme sowie Computer, Audiointerface, MIDI-Controller und 4 oder mehr Lautsprecher.

Der Windgong wird zu Beginn mit einem schweren weichen Schlägel angeschlagen. Mittels der Software SuperCollider wird dieser Klang aufgenommen und kurz vor dessen Verklingen rückwärts und mit extremer Verlangsamung (time stretching) abgespielt. Auf diesem langsam rückwärts laufenden Gongklang finden nun diverse FFT-basierte mehrkanalige Signalverarbeitungprozesse zur temporären "Fokussierung" auf einzelne Spektralbereiche und Teiltöne statt: steilflankige Bandpassfilter, spektrales Gating, Tracking Phase Vocoder u.ä.. Diese Effekte werden live quasi improvisatorisch gesteuert.